Infos Immokauf

In Italien ist es üblich, sowohl einen Vorvertrag (compromesso oder contratto preliminare) als auch einen Notarvertrag abzuschliessen. Der meist privatschriftliche Vorvertrag ist in vollem Umfang rechtsverbindlich. Prüfen Sie den Vertragstext deshalb genau bevor Sie ihn unterschreiben. Wir erstellen den Vertrag im Einvernehmen mit unseren Kunden und besprechen mit Ihnen alle Klauseln und Vereinbarungen.
Bei Abschluss des Vorvertrages ist in der Regel eine Vorauszahlung von 20 bis 30 % an den Verkäufer zu leisten. Tritt der Käufer ohne rechtlichen Grund zurück, verliert er seine Anzahlung. Tritt der Verkäufer zurück, so muss er die Anzahlung doppelt zurückzahlen.
Bereits mit der Unterzeichnung des Notarvertrages geht das Eigentum an den Käufer über. Der Eintrag ins Immobilienregister ist zum Schutz vor einem Dritterwerb unerlässlich und wird vom Notar vorgenommen.
Im Notarvertrag (atto di compravendita oder rogito) wurde bisher häufig ein niedrigerer Kaufpreis angegeben (sogenannte Unterverbriefung). Seit 01.01.2006 wird die Grunderwerbsteuer nur noch vom Katasterwert der Immobilie erhoben und nicht mehr vom Kaufpreis.
Die Grunderwerbsteuern (Register-, Hypotheken- und Katastersteuer) belaufen sich zur Zeit auf 10 % des Katasterwerts der Immobilie, sofern der Kauf von Privat erfolgt und die Immobilie als Zweitwohnsitz dient. Eine Ausnahme bilden z.B. Rustici, die nicht als bewohnbare Immobilie genutzt werden können. Hier beträgt die Grunderwerbsteuer 10% von dem im notariellen Vertrag registrierten Kaufpreis.
Die Notargebühren können sehr unterschiedlich sein. Normalerweise schwanken sie zwischen 1,5 und 3,5 % der tatsächlichen Kaufsumme.
Wohnungen und Häuser sollten Sie aufgrund des äusserst restriktiven italienischen Mietrechts nur frei von Mietern übernehmen.
Was Sie über Rustici in der Cinque Terre wissen müssen:
- Als Cinque Terre (auf Deutsch etwa Fünf Länder oder Fünf Ortschaften wird ein etwa zwölf Kilometer langer, klimabegünstigter Küstenstreifen der Italienischen Riviera zwischen Punta Mesco und Punta di Monteneronordwestlich von La Spezia in der Region Ligurien bezeichnet. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore entlang der steil abfallenden Küste auf. Die Region zählt etwa 7000 Einwohner und ist als Nationalpark geschützt, in dem nichts gebaut oder verändert werden darf. Im Jahr 1997 wurden die Cinque Terre zusammen mit Porto Venere zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
- Rustici in der Cinque Terre waren ursprünglich landwirtschaftliche Gebäude mit wenigen Ausnahmen.
- Spekulationen vorzubeugen, können bestehende landwirtschaftliche Gebäude in der Cinque Terre nicht zu Wohnhäusern umgezont werden
- Der Nationalpark Cinque Terre hat vor vielen Jahren einige dieser Rustici rund um Riomaggiore saniert, die meisten durch Corrados Baufirma, Ihr Begleiter - diese mussten anschliessend von den Eigentümern dem Park während 10 Jahren für touristische Vermietungen zur Verfügung gestellt werden.
- Heute sind die Rustici in der Cinque Terre immer noch als C/2, als landwirtschaftliche Gebäude, im Kataster eingetragen
- beim Kauf bezahlen Sie einmalig 10% Grunderwerbsteuer basierend auf dem Verkaufprei
- Sie dürfen als Eigentümer/in eines solchen Rusticos, dieses als Ferienhaus nutzen und an Freunde und Bekannte - nicht aber gewerblich - vermieten. Sie können auch nicht Wohnsitz nehmen. Das wäre wohl auch nicht sehr komfortabel. Aber als Ferienhäuser sind sie toll

Gerne beraten und betreuen wir Sie eingehend in allen Fragen, welche den Erwerb einer Immobilie in Italien mit sich bringt.


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken